Sommerkleidung

"Was so hell und licht ich sehe, dass das dir nicht entgehe!" (Tristan, Akt III)

Sommerkleidung

14. Juni 2020 Blog 0

Den letzten Sommer habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, in langen Hosen verbracht, da ich ohnehin die meiste Zeit im kühlen Innenraum am Rechner saß. Und für die Gartenarbeit fand ich es auch angenehmer.

Es gibt zwar noch einige alte Röcke, die ich mal über ebay zusammengeklaubt habe. Aber eigentlich wollte ich schon lange mal bunte Borten an Rocksäumen vernähen und in dem Pseudo-Leinen habe ich kürzlich einen guten Stoff für Sommerröcke gefunden, der auch noch in mehreren Farben erhältlich ist.

Schnitte sind quasi nicht existent – die gesamte Stoffbreite wird gerade abgeschnitten, einmal für die Vorder- und einmal für die Rückseite. Unten zweimal umschlagen, oben in die gewünschte Anzahl an Falten legen, festnähen, mit Vlieseline gestärkten Bund festnähen, fertig. An der linken Seite gibt es einen 25 cm langen Reißverschluss, darüber zwei 15 mm breite Druckknöpfe. Die Verbindung von Bund und Rock habe ich innen mit Köperband abgedeckt.

Auf den Fotos kann man noch die Reste der Bügelfalten erkennen, die ich wieder entfernt habe. Ich glaube auch nicht, dass ich diese Röcke jemals wieder bügeln werde. Mag ich nicht und passt auch nicht. Weder zu mir, noch zu diesen Röcken.

Türkiser Rock mit Borte

Türkiser Rock mit Borte

Die zweite Rockfarbe habe ich danach ausgesucht, was am ehesten zur hellblauen Borte passt. Die Borte kann man zwar auch in Meterstücken kaufen, aber dank Staffelpreis sind Zehnmeterstücke erschwinglicher.

Beiger Rock mit Borte

Beiger Rock mit Borte

Vorhin habe ich je zwei Meter pinken und orangen Stoff gewaschen, aus dem weitere Sommerröcke werden. Die passenden Blumenborten gibt es dazu auch schon. Nur Druckknöpfe und Reißverschlüsse sind noch nicht eingetroffen.

Außerdem will ich noch die Ausschnitte von ein paar schwarzen Langarmhemden aufhübschen, indem ich die Form ändere und Spitzenband annähe.

Was ich bisher noch nicht nachvollziehen konnte, sind die allgemeinen Aussagen, selbermachen wäre immer viel günstiger als kaufen. Das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung überhaupt nicht bestätigen. Weder bei Möbeln, noch bei Kleidung, Bildern oder beim Kochen. Bei mir ist das Selbermachen immer teurer. Dafür erhalte ich dann auch ungefähr das, was ich mir vorgestellt habe und muss weniger Kompromisse eingehen.