Eine Heilige für die Generaloberin

Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei

Eine Heilige für die Generaloberin

21. August 2018 Blog 0

Unlängst haben wir den Neubau eines Mutterhauses für Elisabeth-Schwestern projektgesteuert. Da wir gerade wieder mit dem Projekt und der ehemaligen Generaloberin, die inzwischen die dortige Generaladministratorin ist, in Kontakt gekommen sind, wollte ich ihr ein kleines Mitbringsel an die Hand geben.

Dass sie selbst einem anderen Orden angehört als die Schwestern, für die das Mutterhaus gebaut wurde, ist mir leider erst bewusst geworden, als das Bild schon im Entstehen war.

Es zeigt eine der ältesten Darstellungen der heiligen Elisabeth von Thüringen (Tannhäuser, ick hör dir trapsen!), die zudem bei „uns“ in der Elisabethkapelle des Naumburger Doms steht.

Eine ziemlich klobige Figur mit recht großen Händen und Resten einer Farbfassung, auf die ich aber auf Wunsch meines Partners verzichtet habe. Ansonsten würden sich auf dem Bild Spuren von Hellgrün, Gelb und Rot wiederfinden.

Gemalt habe ich seit Langem mal wieder mit Medium 3, d. h. mit Trocknungsbeschleuniger. Die Figur selbst ist ganz gut getrocknet, aber der titanweißhaltige Hintergrund klebt noch ganz fürchterlich.

Heilige Elisabeth von Thüringen in der Elisabethkapelle des Naumburger Doms

Heilige Elisabeth von Thüringen in der Elisabethkapelle des Naumburger Doms

Nachtrag vom 04.10.2018: Wir haben das Bild heute den Essener Elisabeth-Schwestern übergeben, die sich sehr gefreut haben.