Der Casanova von Naumburg

Als Weihnachtsgeschenk habe ich unserem befreundeten Schauspieler, der ein paar Häuser weiter lebt, ein Bild von sich als Casanova gemalt.

Erstmals in diesem Stück gesehen habe ich ihn vor längerer Zeit bei meinem ersten Besuch im winzigen Naumburger Theater, etwas später dann nochmal im Leipziger Riverboat.

Das Stück ist eine kurzweilige und aufgrund der Darstellung durch unseren Nachbarn fesselnde Einmannveranstaltung, in der Casanova in einer Herberge über sein Leben reflektiert. Es soll wohl auch bald wieder auf dem Spielplan stehen.

Die Ölfarbe trocknete aufgrund des überwiegend dünnen Auftrags ziemlich schnell, sodass ausnahmsweise auch mal Zeit zum Firnissieren war. Normalerweise bin ich schon froh, wenn die Farbe rechtzeitig trocken ist, um ein Bild weiterzuverschenken. Für Firnis ist da selten Zeit.

Holger Vandrich als Giacomo Casanova

Holger Vandrich als Giacomo Casanova

Dieses Foto ist äußerst ungnädig. Man sieht die Struktur der Leinwand, es wird nichts beschönigt…und der Firnis ist noch nicht aufgetragen. Dadurch entsteht weniger Reflexion, aber es wirkt auch alles viel rauer.

Hier gibt es alternativ noch eine Handyaufnahme, die etwas verwaschener und dadurch milder ist:

Holger Vandrich als Giacomo Casanova

Holger Vandrich als Giacomo Casanova

Mein Bild von Leonard Nimoy ist leider immer noch nicht fertig. Aber ich habe es jetzt wenigstens an der richtigen Stelle im Badezimmer aufgehängt, damit es nicht immer im Weg herumsteht:

Leonard Nimoy

Leonard Nimoy