Rose 'Burgundy Ice' (Rosa species)

Beetroseninvasion

Im Garten hinterm Haus befindet sich eine große unbearbeitete und ungestaltete Fläche: Nach einiger Diskussion konnten mein Partner und ich uns darauf einigen, dass das von ihm gewünschte barockartige Feld ungefähr so gegliedert sein sollte: Als jemand, der sich während seiner kunsthistorischen Ausbildung auch mit historischen Gartenanlagen beschäftigen durfte (not my favourite), konnte ich ihm[…]

Rose 'Cherry Brandy' (Rosa species)

Schon wieder Rosenzeit

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und die Rosen blühen wieder. Sie werden von Jahr zu Jahr schöner, üppiger, blühfreudiger. Auf der Straßenseite des Hauses reichen die meisten Exemplare schon bis an die Fenstersimse des Hochparterres heran, Tendenz: himmelwärts. Und für die anstehende Gestaltung der noch unbearbeiteten Restgartenfläche hinter dem Haus habe ich auch wieder[…]

Thomas Hampson

Fünf Menschen und drei Äpfel

Nachdem ich nun einen Großteil meiner Grafiken und Malereien bei Facebook hochgeladen habe, gibt es hier Nachschub an ein paar neuen Bildern. Irgendwann sollte ich auch die Mitgliedschaft in diversen Online-Kunstportalen wie deviantart wieder reaktivieren. Kampf dem inneren Schweinehund… Meine Mutter hat zu Weihnachten eine Zeichnung von drei Äpfeln bekommen, zu mehr hat die Zeit[…]

Holger Vandrich als Giacomo Casanova

Der Casanova von Naumburg

Als Weihnachtsgeschenk habe ich unserem befreundeten Schauspieler, der ein paar Häuser weiter lebt, ein Bild von sich als Casanova gemalt. Erstmals in diesem Stück gesehen habe ich ihn vor längerer Zeit bei meinem ersten Besuch im winzigen Naumburger Theater, etwas später dann nochmal im Leipziger Riverboat. Das Stück ist eine kurzweilige und aufgrund der Darstellung[…]

Romeo und Julia: Julia Capulet und Romeo Montague

Romeo, Julia und Münchhausen

Unsere Silvesterparty in Dessau wurde aus Krankheitsgründen der Gastgeber abgesagt, daher steht die als Gastgeschenk angefertigte Laubsägearbeit von Romeo und Julia momentan etwas nutzlos herum und staubt vor sich hin…aber ich veröffentliche sie jetzt doch schon mal: Die beiden Figuren sind aus einer vier Millimeter breiten Holzplatte gesägt, den Sockel habe ich aus sechs Millimeter[…]

Abbaye Saint-Germain d'Auxerre

Ein Wochenende im Burgund

Es begann mit einem Wegweiser, auf dem diverse Fotos von gotischen Kirchen abgebildet waren. Ort und Zusammenhang weiß ich nicht mehr, aber wahrscheinlich war die Burgunder Kathedrale als Vorbild für eine örtliche Kirche genannt. Ich dachte allerdings nach einem flüchtigen Blick über die Fotos, die Kirche stünde in der Nähe unseres damaligen Aufenthaltsortes. War nicht[…]

Figurengruppe Odette, Julia Capulet, Romeo Montague, Odette, Geist der Rose

Neue Laubsägereien

Diese kleinen Laubsägefiguren sind schon etwas älter, wurden aber bisher noch nicht hier veröffentlicht. Einige davon sind bereits wieder gestohlen worden, so dass ich inzwischen keine mehr im Vorgarten aufstelle. Stattdessen habe ich die verbliebenen Figuren in einem Rosenbeet im Garten hinter dem Haus aufgereiht: Die Ballerina aus Petruschka ist bei einem der letzten Stürme[…]

Rose (Rosa species)

Noch ein schnelles Röschen

Wie bei dem „Durchhalteröschen“ war auch hier zwischen der Idee („Ich muss unbedingt…!“) und dem Versenden des Bildes und des Begleitmaterials (Schokolade o. ä.) per Post kaum Zeit zum Malen – und erst recht nicht zum Trocknen der Farbe, weshalb ich gleich in Acryl gemalt habe. Acrylfarbe neigt dazu, mir unter dem Pinsel wegzutrocknen. Nicht[…]

Rose (Rosa species)

Durchhalteröschen

Ein kleines Bild, das ich neulich in noch nicht ganz durchgetrocknetem Zustand zusammen mit einem winzigen Päckchen Pralinen verschickt habe: Zum Malen war kaum Zeit, vielleicht anderthalb Stunden – eher weniger. Aber bei der Adressatin ist es aber als „seelische Aufrüstung“ angekommen. Das war ungefähr das, was ich mir davon erhofft hatte. Pate stand eine[…]

Duomo di Santa Maria Nascente

Abstecher nach Mailand

Der Ausspruch „Die meisten sind enttäuscht von Mailand“ ist nicht unbedingt ermutigend. Ich stellte mich also auf das Schlimmste ein. Tatsächlich war der Altstadtbereich voll von schönen (wenn auch zum Teil recht heruntergekommenen) Häuserfassaden, eine wahre Augenweide. Und am Ende einer solchen Straße voller schöner Fassaden war schon aus der Ferne ein wahres Schmuckstück zu[…]